Bildungseinrichtung Hinaysgasse Wien

1. Platz - EU-weiter offener Generalplanerwettbewerb 2021

Der Neubau der Bildungseinrichung Hinaysgasse erweitert die großzügig konzipierte "Bildungsmeile Floridsdorf", die sich vom Bahnhof entlang der Franklinstraße entwickelt. Die neue Schule kombiniert 7 Kindergartengruppen, 33 Volksschul- bzw. Mittelschulklassen, eine Musikschule und ein Jugendzentrum in einem gemeinsamen Gebäude. Das Bauvolumen folgt in seiner Setzung der geschlossenen Bauweise der Umgebung. Entlang der Bildungsmeile weicht das Erdgeschoss zurück und erweitert so den breiten Straßenraum zum Vorplatz. Entlang der Franklinstraße und der Hinaysgasse ist das Gebäude viergeschossig konzipiert, zur Kahlgasse hin treppt das Gebäude kontextuell bis auf zwei Geschosse ab. Durch diese Baukörpersetzung kann ein großer, zusammenhängender Freiraum geschaffen werden.

Der gesamte Freiraum wird als ein Erfahrungs- bzw. Erlebnisraum gesehen, der den SchülerInnen und Kindergartenkindern zur Verfügung steht. Jeder findet in Abhängigkeit seiner momentanen Bedürfnisse einen Platz zum Verweilen, Spielen, Lernen oder Relaxen. Terrassen im OG1 bis OG3 sind den Bildungsbereichen zugeordnet und erweitern deren Funktionalität nach außen. Alle Dächer sind begrünt, alle Terrassen besitzen Begrünungsschwerpunkte. Die straßenseitigen Fassaden werden intensiv begrünt.

Die Schule ist als Clusterschule konzipiert, Bildungsräume gruppieren sich um offene Multifunktionszonen. Im Grundriss bilden Bildunsräume und ergänzende offene Raumbereiche ein abwechselndes, schachbrettartiges Grundmuster. Dieses Raumlayout ermöglicht eine produktive und flexible Zusammenschaltbarkeit von Räumen und schafft dadurch attraktive Raumsituationen und Raumfolgen. Die regelmäßige Öffnung der Struktur bringt viel Außenbezug und natürliches Licht in die Cluster.

Bildungssteine

In der Fassade wird dieses Prinzip nach außen sichtbar und ablesbar. Das robuste Grundraster ermöglicht eine geschoßweises Verspringen der Räume. Der Bildungsbau erhält so ein starkes Charaktaristikum und eine eigene Indentiät.
Die Schule ist als Holz-Beton Hybridbau konzipiert, die tragenden Wände sind als Massivholzwände geplant. Intelligente Haustechnik (PV-Anlage, Grundwassernutzung, Regenwassermangement, uvm.) ermöglicht einen nachhaltigen Bildungsbau.

Status

In Planung

Projektpartner

EGKK, RWT Plus

Bauherr

Stadt Wien

Größe

ca. 15.000m² BGF

Lage

Wien

Fertigstellung

voraussichtlich 2024